Gangi und Tröndle motivieren sich mit virtuellen Wettbewerben

(Kommentare: 0)

Salvatore Gangi war im Dezember 2020 Teilnehmer am virtuellen Tübinger Nikolauslauf und Siggi Tröndle ist regelmäßig Teilnehmer an Indoor-Cycling Wettbewerben.

Um den Reiz eines Wettkampfes zu spüren hat sich Salvatore beim virtuellen Nikolauslauf über 21 Kilometer angemeldet. Virtuell heißt, er läuft nicht auf der Originalstrecke, zusammen mit anderen Läufern, sondern allein auf der Schurwaldhöhe und meldet seine Laufzeit an den Veranstalter. Es gab ein Zeitfenster vom 05.12. – 13.12.2020 und die Ergebnisse wurden ins Internet gestellt. Salvatore belegt in 1:59:55 Stunden den zweiten Platz in der Klasse M 70.

Gleiches gilt für Siggi Tröndle, jedoch nicht als Läufer, sondern mit dem Fahrrad (Rennrad oder Bike). Er ist sowohl auf den Straßen unterwegs, aber zusätzlich auch als Teilnehmer an Indoor-Wettbewerben. Hier gibt es viele Software-Programme über verschiedene Distanzen. Wer sich einklickt, dem wird automatisch die Zeit genommen und im Internet veröffentlicht. Gleichzeitig erscheint auf dem Monitor die visuelle Landschaft. Siggi ist sehr motiviert und mit seinen Leistungen im nationalen Vergleich immer vorne mit dabei.
Aber: Indoor-Cycling ist etwas für Experten.

Für alle Mitglieder der LA-Abteilung habe ich keine Wünsche mehr parat, sondern nur noch das Prinzip der Hoffnung!

Januar 2021 

Siegmar Müller

Salvatore Gangi und Siggi Tröndle, als motivierte Wettkämpfer.

Martin Jongmans als dreifacher Waldlaufmeister

Martin Jongmans siegte bei den BaWü Waldlauf-Meisterschaften in Ötigheim (bei Rastatt)  über 4,9 Kilometer mit 16:44 Minuten in der Altersklasse M 50 und sicherte sich damit nach 2015 und 2016 zum dritten Mal diesen Titel. Jongmans hatte gegenüber dem Zweitplatzierten und Sieger in den Jahren 2017 und 2018, Günter Seibold vom TSV Crailsheim, sichere vierzehn Sekunden Vorsprung. Wolfgang Schmidt belegte mit einer ebenfalls starken Leistung mit 17:30 Minuten den zweiten Platz in der Klasse M 55. Schneller war nur der deutsche Spitzenläufer Matthias Koch (LAV Tübingen) mit 16:36 Minuten.
In der Mannschaftswertung  belegten die Esslinger Läufer mit Jongmans, Schmidt und Johannes Hopp (20:29 / 13. M 55) den fünften Platz in der Klasse M 50/55 unter acht  teilnehmenden Mannschaften; es fehlten allerdings nur 11 Sekunden auf den dritten Platz.

Siegmar Müller

Dezember 2019

Martin Jongmans (4003) und Wolfgang Schmidt (4005)

Zurück

Einen Kommentar schreiben