Werbung für den Tischtennissport beim Esslinger Bürgerfest

Seit langem wieder einmal hat die Tischtennisabteilung beim Bürgerfest versucht Werbung für den Tischtennissport zu machen. Auf einer kleien Freifläche Ecke Bahnhofstrasse Schelztorstrasse hatten wir ein Tischtennisplatte mit Umrandung und eine kleine Fun Platte zum Üben und Ausprobieren aufgestellt. Unsere Jugendlichen waren eifrig dabei, Ihre zum Teil schon recht ausgeprägten Fertigkeiten mit dem Zelluloid Ball vorzuführen. Der eine oder andere Zuschauer griff dann auch zu den bereitgestellten Schlägern und probierte sein Glück selbst. Vor allem ein paar jugendliche zeigten reges Interesse und nahmen zur Erinnerung auch die bereitgelegten Flyer mit Adressen und Trainingszeiten mit. Dann hoffen wir mal, dass der Eine oder Andere den Weg zur Sport- und Versammlungshalle Oberesslingen findet und vielleicht ei zukünftiger Spieler der Turnerschaft wird.

In den nachfolgenden Bildern sehen Sie unsere Nachwuchshoffnungen in Aktion und beim Blödeln an der Fun Platte.

Jugendspieler Tim Laue siegt beim Jugend Länder Cup

Tim Laue startete am 26.07. bis 28.07. beim Jugend Länder Cup der deutschen behinderten Sportjugend. Die Veranstaltung fand diesmal in Sachsen, genauer gesagt in der Landessportschule auf dem Rabenberg, nähe Oberweisental im Erzgebirge statt. Das Ambiente war gigantisch, auch Essen und Unterbringung waren optimal, so dass die jugendlichen Sportler sich voll auf Ihre Wettkämpfe konzentrieren konnten. Der erste Wettkampf war die offene Klasse, in der alle TT-Spieler gegeneinander im K.o. System den Meister unter sich ausmachen mussten. Hier hatte Tim in der zweiten Runde einen unangenehmen Gegner, gegen den er noch kein Mittel fand, um erfolgreich den Tisch zu verlassen. Der zweite Wettkampf war dann die Schülerkonkurrenz, wo er in seiner Gruppe als erster ni die zwischenrunde einzog, ohne ein Spiel noch einen Satz verloren zu haben. Im Halbfinale zog er dann gegen seinen Gegner aus der offenen Klasse in einem hochklassigen Spiel ins Finale ein. nach 0:2 Satzrückstand erreichte er noch  den fünften Satz, den er aber zu Beginn komplett verschlief. Er lag trotz Time Out und 0:8 zurück, rappelte sich zu einem 9:9 auf und siegte schließlich in der Verlängerung mit 14:12. Im nachfolgenden Final gegen seinen Kameraden aus dem Nachwuchskader der Nationalmannschaft Yannik Rüdenklau hatte er dann keine Kraft mehr um als Sieger von der Platte zu gehen. Er verlor mit 1:3.

Im Mannschaftskampf am darauf folgenden Samstag spielte Tim dann bei den Junioren mit und bildet mit Thomas Elias aus Nordrhein Westfalen eine Mannschaft. Gespielt wurde je zwei Einzel, ein Doppel und wenn nötig noch zwei Einzel. Das Team das zuerst 3 Punkte erreichte war der Sieger. In diesem Wettbewerb konnte keine der anderen Landesmannschaften dieses Team gefährten. Alle Spiele wurden mit 3:0 gewonnen, wobei nur Tim einaml einen satz abgegeben hat. Platz eins für eine herausragende Mannschaft.

Schmetterkünstler im Aufschwung

Bei den jüngsten Europameisterschaften im Tischtennis schafften drei deutsche Schmetterkünstler den Sprung unter die letzten Vier. Vor dem Turnier hatte Timo Boll bereits für Schlagzeilen gesorgt. Als erster Deutscher setzte er sich an die Spitze der Weltrangliste.

Im Aufschwung befindet sich auch die Tischtennisabteilung der Turnerschaft Esslingen. Seit zwei Jahren ist die Sparte wieder so stark, dass sie eine zweite Mannschaft in den Kampf um die Punkte schicken kann. Nicht nur die Breitenarbeit entwickelt sich positiv. Inzwischen stellen sich auch die sportlichen Erfolge wieder ein. Beide Mannschaften gelang der Aufstieg. Die Erste spielt neuerdings in der Kreisklasse A, die Zweite in der Kreisklasse B. Den Teams gelang ein Einstand nach Maß. Das wichtigste Ziel, der Klassenerhalt, wurde in der Runde 2002/2003 problemlos erreicht .

Grundlage für die sportlichen Erfolge bildet in der Kreisklasse A eine geschlossene Mannschaftsleitung. Als entscheidender Vorteil erweist sich in vielen Spielen das starke Spitzenduo . Dietmar Uhlenbrock und Kurt Neudert legen in schöner Regelmäßigkeit den Grundstein für die Siege der Turnerschaft. Dass Kurt Neudert in Abwesenheit von Dietmar Uhlenbrock zuletzt auch wieder die Vereinsmeisterschaft gewonnen hat, war alles andere als eine Überraschung.

Weil die Weichen für die Abteilung auch langfristig gestellt werden sollen, rückt die Jugendarbeit in den Mittelpunkt. Nachdem es hoffnungsvolle Ansätze gibt, bemüht sich die Turnerschaft, wieder eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. Ob das Vorhaben gelingt, hängt nicht zuletzt von der Mitarbeit der Eltern ab.

Die Begeisterung für den Zelluloidball ist nicht das einzige Bindeglied für die Abteilung. Neben dem Sport gibt es viele andere Aktivitäten. Dazu gehören Radtouren, Skiausflüge, Sommerfeste und Skatabende.

In der Vergangenheit stand der Tischtennis-Sport im Schatten anderer Sportarten. Jetzt keimt die Hoffnung, dass Timo Boll für einen ähnlichen Effekt sorgt wie früher Boris Becker und Steffi Graf im Tennis.

Davon könnte auch die Turnerschaft profitieren, die in der Turn- und Versammlungshalle in der Schorndorfer Straße in Oberesslingen trainiert und sich immer über neue Gesichter freut .

Also - wer sich nach einer abwechslungsreichen und zeitlos modernen Sportart umsieht , und wer fit ist oder wieder werden möchte , ist herzlichst eingeladen.