Geräteturnen und Sportspiele für Erwachsene und Jugendliche

 

Es gibt Menschen, für die es seit der Schulzeit nichts Schöneres gibt, als sich zu bewegen und zu verbiegen und für den neutralen Betrachter unglaubliche körperliche Künste an Reifen, Reck und Ringen zu offenbaren.

Ebenso gibt es aber auch Menschen, die als Kind die Sportstunden in der Schule gefürchtet haben, weil gewaltige Dinge an Boden, Ball und Barren von ihnen gefordert wurden, die sie niemals zur vollen Zufriedenheit des Lehrers ausführen konnten. Sport und speziell Turnen waren ihnen ab diesem Zeitpunkt vergällt.

Eine gelungene Symbiose zwischen diesen beiden so gegensätzlichen Gruppen scheint zunächst ausgeschlossen, doch das Jugend- und Erwachsenenturnen der Turnerschaft Esslingen belehrt eines besseren. Jeden Donnerstag zwischen 20 und 22 Uhr treffen in der Sporthalle der Schillerschule Esslingen reine Freizeitsportler, die niemals zuvor in einem Turnverein waren, auf ehemalige Geräteturner, die ihre früheren Fähigkeiten wiederbeleben möchten.

Dass dabei alle voneinander profitieren, liegt auf der Hand bzw. zwischen Purzelbaum und Doppelsalto, verbinden sich doch Spiel und Spaß in idealer Weise mit Kunst und Können, frei nach dem Motto: „Kann ich nicht, was ich will, so will ich, was ich kann.“ Drill und Disziplin bleiben dabei in jedem Fall auf der Strecke, schließlich sollen die beiden Turn-Stunden zum Wiederkommen und Weitermachen anregen und niemanden unter Druck setzen.

Um ein für alle ausgewogenes Verhältnis zu schaffen, bietet das Jugend- und Erwachsenenturnen Ballspiele und Geräteturnen gleichermaßen an, so dass sich jeder seiner momentanen Lust und Laune gemäß austoben kann. Während sich die einen mit Seil und Band vergnügen, spielen die anderen Volley- oder Basketball, und während sich die Frauen lieber am Boden biegen, schwingen die Männer bereits am Barren. Doch ins Programm der Turnabteilung gehören nicht nur die klassischen Turn- und Spielarten, sondern auch Badminton, Jonglieren, Trampolinspringen und Einrad fahren – jeder eben wie er kann und will.

Dass solch ein Konglomerat an Individualisten trotzdem zur Gruppe werden kann, dafür bietet die Turnabteilung den besten Beweis. So verbinden die gemeinsame Gymnastik zum Aufwärmen und die Ballspiele ebenso wie die gegenseitige Hilfestellung beim Turnen und das kollektive Erarbeiten neuer Übungsteile. Einen wesentlichen Beitrag liefern darüber hinaus auch die außerturnerischen Aktivitäten, die vom donnerstäglichen Durstlöschen bis zur alljährlichen Skifreizeit reichen. Auch hierbei gilt frei nach Lessing: kein Turner muss müssen.

Das setzt sich auch in Alter und Beruf der Turner und Turnerinnen fort. Von Schülern bis zu Lehrern, vom Auszubildenden zum Vorruheständler, von jungen Müttern bis alten Hasen sind alle Alters- und Berufsgruppen in der Turnabteilung vertreten und willkommen.

Mit den einstigen Vorstellungen vom Turnen, das sich durch strenges körperliches Gleichmaß und Disziplin auszeichnete, hat das heutige Jugend- und Erwachsenenturnen der Turnerschaft Esslingen glücklicherweise nichts mehr gemein. Doch Turnvater Friedrich Jahns Wunsch, wonach das Turnen gleichermaßen Charakter wie Körper formt, wird bei der Turnabteilung noch immer spielerisch erfüllt.